Netzwerk

eBooks bei eload24
Softwareangebote
Schieb-Report

Beim Strom sparen

Partner

home   über uns   kontakt   impressum   login   registrieren

Gesundheit und Medizin


Beitrag von Global Press, 25.09.2009, 10:40

Schlaganfall-Vorboten werden oft nicht erkannt

Die häufigsten Vorboten eines Schlaganfalls erkennen viele Menschen in Deutschland nicht. Etwa ein Viertel der typischen Ankündigungsmerkmale eines Schlaganfalls wird hierzulande nicht erkannt. Diese Merkmale werden unter dem Begriff “transitorische ischämische Attacke (TI)” zusammengefasst. Tritt beispielsweise eine Sehstörung wie Doppeltsehen (Diplopie) oder Schwindel auf, ist umgehend ein Arzt aufzusuchen. Denn es könnte sich um Vorzeichen handeln. Auch Übelkeit und Erbrechen, schleppende Sprache, Unfähigkeit zu sprechen und Sprache zu verstehen, Taubheit um den Mund und Schwäche oder Jucken in den Armen oder Beinen zählen zu den möglichen Symptomen.

Doch viele Betroffene gehen trotzdem nicht zum Arzt, weil sie meist die Symptome falsch deuten, wenn diese nicht zu ausgeprägten Lähmungen führen. Oft wird gehofft, dass mit dem Verschwinden der Beschwerden alles wieder in Ordnung sei. Doch bei fünf Prozent der potentiellen Schlaganfall-Patienten folgt der Schlaganfall innerhalb von 48 Stunden, bei zwölf Prozent innerhalb eines Monats und bei 17 Prozent innerhalb von drei Monaten. Das kann verhindert werden, wenn eine rechtzeitige Behandlung erfolgt. Daher müsse die Bevölkerung noch stärker über die Symptome aufgeklärt werden, forderte jetzt Professor Joachim Röther aus Minden beim Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) in Nürnberg.

Am besten ist es, beim Auftreten der TIA-Symptome gleich eine der 200 auf Schlaganfallpatienten spezialisierte Kliniken (Stroke UNIT) aufzusuchen. Liegt die nächste Spezial-Klinik zu weit weg, ist wenigstens das nächste Krankenhaus aufzusuchen. Das ist immer noch besser, als gar nichts zu tun. Eine Liste mit den Spezialkliniken in Deutschland findet sich im Internet auf der Seite der DGN (http://www.dgn.org) unter der Rubrik “Klinik-Verzeichnis”.  (Silke Koppers/mp)

mp Nürnberg - Tritt beispielsweise eine Sehstörung wie Doppeltsehen (Diplopie) oder Schwindel auf, ist umgehend ein Arzt aufzusuchen. Denn es könnte sich um eine TIA handeln.

| Permalink | Newsletter
Themen: E-Mail Abo | Gesundheit und Medizin | Gesundheit | Global Press |
Tags:

Global Press, Ratgeber, Schlaganfall, Medizin



Loading...