Netzwerk

eBooks bei eload24
Softwareangebote
Schieb-Report

Beim Strom sparen

Partner

home   über uns   kontakt   impressum   login   registrieren

Gesundheit und Medizin


Beitrag von Global Press, 21.12.2009, 14:38

Gebärmutterhalskrebs: Infektionen im sehr jungen Alter gefährlich

Gebärmutterhalskrebs ist weltweit die zweithäufigste Krebstodesursache bei Frauen. Das humane Papillomvirus (HPV) ist nahezu die einzige Ursache des Krebses. Frauen können zwar in jedem Alter mit HPV infiziert werden, doch Infektionen im sehr jungen Alter sollen besonders gefährlich sein. Denn sie haben sozusagen mehr Zeit, Schaden anzurichten, der dann schließlich zum Krebs führen kann.

Untersuchungen haben gezeigt, warum ärmere Frauen ein höheres Risiko für diese Krankheit aufweisen: Sie haben rund vier Jahre früher Sex als wohlhabende Frauen. Bislang wurde angenommen, dass eine hohe Gebärmutterhalskrebsrate mit einem hohen HPV-Level einhergeht. Die Studie der International Agency for Research on Cancer mit knapp 20 000 teilnehmenden Frauen widerlegt dies jedoch. Stattdessen konnte gezeigt werden, dass eine hohe Krebsrate zum größten Teil mit dem ersten Geschlechtsverkehr in jüngeren Jahren verbunden ist. Und dies trifft überwiegend auf Frauen aus ärmeren Verhältnissen zu. Die Anzahl der Sexpartner sowie das Rauchen spielten dabei laut “BBC” keine Rolle. “Die Ergebnisse zeigen, dass eine HPV-Impfung in Schulen durchgeführt werden sollte, bevor die Mädchen anfangen Sex zu haben. Dies gilt vor allem für Mädchen aus sozial benachteiligten Umfeldern”, betont Dr. Lesley Walker vom Cancer Research UK.  (Tanja Albat/mp)

mp London/England - Gebärmutterhalskrebs ist weltweit die zweithäufigste Krebstodesursache bei Frauen. Das humane Papillomvirus ist die Ursache des Krebses. Infektionen im sehr jungen Alter stellen dabei ein erhöhtes Risiko dar.

| Permalink | Newsletter
Themen: E-Mail Abo | Gesundheit und Medizin | Gesundheit | Global Press |
Tags:

Global Press, Studie, Medizin, Krebs, Frauen



Loading...